Altehrwürdiges, geschichtsträchtiges Holzhaus in der Visper Altstadt

Anfrage

Vorzüge der Liegenschaft

  • Ideal für Pendler
  • Nähe zum Bahnhof und zu den Lonza-Werken
  • sehr gute Erschliessung
  • geräumiges Carnotzet
  • vorzüglicher Ausgangspunkt im Oberwallis
  • Wohnen in der geschichtsträchtigen Visper Altstadt

 

Lage und Erreichbarkeit

Das geschichtsträchtige Holzhaus befindet sich anfangs der Burgschaft in Visp, welche vom Kaufplatz zur St. Martinskirche durch die Altstadt vorbei am Blauen Stein führt. Der Bahnhof von Visp sowie diverse Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants sind innerhalb weniger Gehminuten zu Fuss erreichbar. Die Fahrzeit zwischen Visp und Bern beträgt seit dem Bau des NEAT-Tunnels nur noch 54 Minuten. Die Liegenschaft befindet sich im autofreien Teil der Visper Altstadt direkt neben dem Restaurant Terrasse. 150 Meter östlich befinden sich mehrere öffentliche Parkplätze und wenige Gehminuten entfernt sind die Parkhäuser LaPoste und Müra (alter Migros).

 

Beschrieb der Liegenschaft im Zentrum von Visp

Das Haus aus dem Jahr 1635 ist in einem guten Allgemeinzustand. Die Böden bestehen mehrheitlich aus Novilon oder Parkett. Der zurzeit direkt bewohnbare Teil befindet sich im 1. Obergeschoss. Geheizt wird die charmante Wohnung mit einer Holzheizung und Elektroöfen. Neben der Dusche erreicht man mittels Leiter das geräumige Unterdach. An der Ostseite des Hauses befindet sich der älteste Rebstock von Visp.

 

1. Obergeschoss:

  • Gedeckter Eingangsbereich mit kleiner Veranda
  • Rustikale Küche mit Essbereich
  • Grosser Lagerraum angrenzend an die Küche
  • Geräumiges Wohnzimmer
  • Schlafzimmer
  • WC / Lavabo / Dusche / Waschmaschine

 

Parterre:

  • Grosser Raum im Rohbau mit Ausbaupotenzial
  • Carnozet
  • WC / Lavabo

 

Untergeschoss:

  • Holzschopf
  • Grosses Keller/Bastelraum
  • Geräumiger Erdkeller

 


Verkaufspreise: CHF 398'000.00

Verfügbarkeit: Sofort oder nach Vereinbarung

 

Allgemeines

Industrie- und Verkehrszentrum im Oberwallis
Zum gewerblich bedeutendsten Zentrum in der Talebene des Oberwallis entwickelte sich Visp dank der Lonza. Aufgrund der Infrastruktur ist die Talgemeinde zu einem Wirtschafts-, Kultur-, Sport-, Gesundheits-(Spital)- und Verkehrs-Zentrum im Oberwallis geworden. Die Bahnhofstrasse wich vor der Jahrtausendende einer fussgängerfreundlichen Einkaufsstrasse. Ein wöchentlicher Pürumärt belebt den Kaufplatz wieder, dieser Platz war während Jahrhunderten Anziehungspunkt des wirtschaftlichen Lebens. Wirkungsvoll wieder in Stand gestellt zeigt sich die Altstadt mit den beiden Kirchen, die von den Bruchstücken einer Wehrmauer umgeben sind. Der Meierturm ist das älteste Gebäude und stammt aus dem 12. Jahrhundert.

Armin Agten

Geschäftsinhaber

Armin Agten