... ein wahres Kulturgut-Juwel im Wallis - ein Privileg...!

 

Der Verkauf an Nichtschweizer (Ausländer mit Wohnsitz im Ausland) ist nicht möglich!

 

Infos über den Kulturweg Ausserberg – Raron finden Sie unter: https://www.derkulturweg.com/aktuelles/

 

Lage und Erreichbarkeit

Die Stall-Scheune, gelegen auf Territorium der Gemeinde Ausserberg, ca. 10 Gehminuten (500 m) vom BLS-Bahnhof Ausserberg entfernt, wartet auf neue Eigentümer. Die Liegenschaft ist mit dem Auto über den Kulturweg ebenfalls gut erreichbar. Parkmöglichkeit unweit von der Stall-Scheune. Die Fahrbewilligung der Gemeinde kostet CHF 40.00/Jahr. Es können auch Tagesfahr-Bewilligungen in der Gemeindekanzlei, im Einkaufslädeli im Dorf oder im Restaurant Bahnhof für CHF 5.00/Tag bezogen werden.

 

Wer müsste an dieser Liegenschaft speziell interessiert sein?

  • mit der Familie            - mit Kindern                - mit Freunden/Kollegen
  • mit Verwandten           - mit Jahrgängern        - mit Vereinen
  • mit Senioren                - mit Klubs                   - mit Schulen
  • mit Naturgeniessern    - mit Künstlern            - mit Musikfreunden
  • mit Winzern                 - usw.

 

Nutzungsmöglichen der Liegenschaft:

  • zum Brunchen               - zum Racletten-Plausch      - für Apéros
  • zum z'Vieri                     - zum Abendschmausen      - für Partys
  • zum Musizieren             - zum Spielen                       - zum Nichtsmachen 
  • zur Kleintierhaltung       - für Degustationen               - usw.
  • zur Reblandbewirtschaftung usw.

 

Allgemeines

Das Prachtexemplar von einem Ökologiegebäude wurde vor wenigen Jahren mit einem neuen Dachstuhl (Doppeldach) und mit einem neuem Steinplattendach gedeckt. Das Mauerwerk sowie der Holz-Blockbau sind in einem einwandfreien Zustand.

Zur Stall-Scheune auf der Parzellen-Nr. 3634, die als Kulturgut zu betrachten ist, und mindestens zur Zeit, nicht in ein Ferienhäuschen umgebaut werden kann, gehören 6‘952 m2 landwirtschaftlicher Boden (Wiese/Weide/Reben/Acker/Wald). Es besteht grundsätzlich keine Infrastruktur wie Trinkwasser, elektrischer Strom oder Kanalisation. Jedoch besteht eine Berieselungsanlage.

Elektrischer Strom kann problemlos mit einer Solaranlage erzeugt werden. Eine Sickergrube ist auf eigenem Grund und Boden zu errichten. Und da sich die Stall-Scheune direkt am Kullturweg befindet, kann durch einen Trinkwassertank selbst das fehlende Wasser herbei gebracht werden. Und in Bezug auf Komposttoiletten wird auf den Anhang verwiesen.

 

Verkaufspreis: CHF 59‘000.00; inkl. 6‘914 m2 landw. Boden

Verfügbarkeit: sofort oder nach Vereinbarung

Armin Agten

Geschäftsinhaber

Armin Agten