• Verkauf als Feriendomizil (Zweitwohnung) möglich.
  • Verkauf an Nichtschweizer (Ausländer mit Wohnsitz im Ausland) möglich.

 

Gesucht wird ein Naturliebhaber, dem der Erhalt eines alten, totalrenovationsbedürftigen Häuschens in einem idyllischen Dorfweiler am Herzen liegt.

Vorzüge der Liegenschaft

  • Ein Paradies mit Ausblick, Natur, Sonne und Ruhe
  • Ort der Entschleunigung und Balsam für die Seele
  • Atemberaubender Blick auf das Hübschhorn, das Breithorn und das Wasenhorn
  • Sonnenplätzchen neben dem Haus
  • Unmittelbare Nähe zum schneesicheren Ski- und Wandergebiet auf der Belalp
  • Ausgangspunkt für variantenreiche Wanderungen in der grandiosen Walliser Bergwelt

 

Lage und Erreichbarkeit

Nur wenige Autominuten von der Agglomeration Brig-Glis-Naters entfernt, über die Blattenstrasse kommend, erreichen Sie die Abzweigung «Ober Moos» am Natischer Berg. Über eine Gemeindestrasse erreichen Sie den Weiler, in dem das Haus eingebettet ist. Die Anbindung ist mit dem Postauto gewährt. Die Haltestelle befindet sich ca. 4-5 Minuten vom Weiler entfernt. Der Bahnhof in Brig ist in 10 Minuten Autofahrt erreichbar.

 

Beschrieb des Hauses im Weiler Ober Moos

Das Haus mit einer Grundfläche von 120m2, erbaut im Jahr 1812 und einer Fläche von 47m2 auf 2 Etagen ist stark renovierungsbedürftig. Die Blockwände sind zum Teil morsch und faul. Das Dach ist mit Blech gedeckt. Es müssen Massnahmen zur Erneuerung der Bausubstanz getroffen werden. Strom- und Wasseranschluss ist/war vorhanden. Ein Anschluss an die Kanalisation ist in unmittelbarer Nähe realisierbar.

Untergeschoss

  • 2 Landkeller

 

1. Obergeschoss

  • Küche
  • Wohnraum mit Giltsteinofen aus dem Jahr 1835

 

2. Obergeschoss

  • Küche mit offener Feuerstelle (Trächa) und Einbauschrank aus dem Jahr 1818
  • Wohnraum mit Giltsteinofen aus dem Jahr 1714
  • Dachgeschoss «Russtili»

  

Verkaufspreis: CHF 39’000.00

 

Verfügbarkeit: Sofort oder nach Vereinbarung

 

Allgemeines zu Naters und zum Natischer Berg

Naters ist eine geschichtsträchtige Ortschaft am rechten Rhoneufer. Die in der Talebene liegende Gemeinde grenzt an die Ortschaften Bitsch, Riederalp, Termen, Brig, Eggerberg, und Lalden. Das Gebiet erstreckt sich von 673 m ü. M. bis hinauf zur Belalp zum 4’195 Meter hohen Aletschhorn. Im Jahr 2013 fusionierten die Gemeinden Birgisch, Mund und Naters. Als eine der grössten Gemeinden zählt Naters an die 10'000 Einwohner, behielt aber im alten Dorfteil den Dorfcharakter. In wenigen Gehminuten erreicht man den wichtigen Verkehrsknotenpunkt Brig. Naters weisst eine aktive Vereinskultur auf und die Schulen (Kindergarten, Primarschule, Orientierungsschule) befinden sich vor Ort.

Gegen Norden hinter der Stadt Naters erhebt sich der "Natischer Berg". Seit 1617 bzw. 1852 gehört der "Natischer Berg" zur Talgemeinde Naters. Früher handelte es sich vermutlich um selbstständige Gemeinwesen, die sich dann im 15. Jh. zu einer einzigen Gemeinde zusammengeschlossen haben. Der "Natischer Berg" ist das Tal des Kelchbaches und der Massa, dass eine Vielfalt an eigenständigen grossen und kleinen Häusergruppen umfasst.

 

Die 1446 erwähnte Gemeinde "Moos" umfasste die Weiler "Änner" oder "Unner Moos" und "Ober Moos". Beim Einfall der Franzosen wurde die Gemeinde in Brand gesteckt.

Carola Dolling

Immobilienvermittlerin

Carola Dolling